Sabine Elender
HOME Fotografie Malerei Schmuck Glasarbeiten Farben Garten Tiere Jahreszeiten Mythen Leben Psyche Abschiede Kosmos Tierkreis Zahlen ÜBER MICH



Unser Kosmos

in der ganzheitlichen Betrachtung des WIE OBEN SO UNTEN

Sonne Merkur Venus Mond Erde Mars Jupiter Saturn Uranus Neptun Pluto
Sonne Merkur Venus Mond Erde Mars Jupiter Saturn Uranus Neptun Pluto



Kosmos, Planeten, Daten, Mythen

Wir kennen 10 Gestirne:
Sonne, Merkur, Venus, Mond, Mars, Juptier, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto

In den Planetenporträts erwähne ich wissenschaftliche Daten und mythologische Überlieferungen sowie spirituelle Aspekte.

Ich wage damit den Versuch, unser Planetensystem unter dem Aspekt des hermetischen Prinzipes, des WIE-OBEN-SO-UNTEN, zu betrachten.
Das hermetische Prinzip basiert auf der Beobachtung, dass die Welt des Mikrokosmos gleich der Welt des Makrokosmos ist, es lassen sich überall die gleichen Urprinzipien feststellen, in der Körperzelle, dem Menschen gesamt, der Welt und dem Kosmos insgesamt.


Unsere Planeten
Ansicht unseres Planetensystems mit 9 Planeten und einem Fixstern, der Sonne.

Den Fixstern Sonne, unseren Erden-Mond, und 8 Planeten: Merkur, Venus, Mars, Juptier, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto.
Vor der Entdeckung der 3 transsaturnischen Planeten war die heilige 7 die Anzahl der Planeten.
Sie verkörpern die Urprinzipien, aus denen alles Bekannte besteht, im Kosmos wie in auch im Menschen selber.
Die Planeten zeigen Gesetze an, die in unserer Seele auch sind.
Unsere Planeten tragen die Namen römischer Göttergestalten, denn ursprünglich verkörperten diese Götter die Urprinzipien selbst, erst in der modernen Ereignishoroskopie wurden dann diese Eigenschaften/ Prinzipien den Planeten zugeordnet.
So ist die Geschichte unseres Kosmos mit ihren Sternen und Planeten untrennbar mit der Mythologie verwoben. Soweit mir bekannt, werde ich neben astronomischen Daten zu den einzelnen Gestirnen auch ihren Mythos erzählen.
Zunächst eine Gegenüberstellung der griechischen und römischen Göttergestalten.

RÖMISCH GRIECHISCH
Pluto Hades (Tartaros)
Neptun Poseidon (Pontos, Okeanos)
Uranus Uranos (Asterios)
Saturn Kronos
Jupiter Zeus
Mars Ares (Artemis)
Venus Aphrodite
Merkur Hermes
Sonne Helios

Die 10 Gestirne, welche ich vorstellen werde, werden auch durch Symbole dargestellt. Diese wiederum beruhen auf einer Handvoll Grundkomponenten:

Kreis Halbkreis Kreuz Pfeil Punkt
Der Kreis als Symbol für den Geist Der Halbkreis als Symbol für die Seele Das Kreuz als Symbol für den Körper bzw. die Materie Der Pfeil als Symbol für den Impuls, die zielgerichtete Kraft Der Punkt als Symbol für das Bewusstsein, den göttlichen Funken
Geist Seele Materie
Körper
Impuls
zielgerichtete
Kraft
göttlicher
Funke,
Bewusstsein
Für den Geist setzte man in alten Zeiten das Symbol des Kreises Der Kreis als Symbol für den Geist
für die Seele den Halbkreis oder die Schale Der Halbkreis als Symbol für die Seele
für den Körper als Ausdruck der Materie das Kreuz Das Kreuz als Symbol für den Körper bzw. die Materie
für den Impuls den Pfeil Der Pfeil als Symbol für den Impuls, die zielgerichtete Kraft
für das Bewusstsein, den göttlichen Funken den Punkt Der Punkt als Symbol für das Bewusstsein, den göttlichen Funken

Aus diesen 5 Grundkomponenten lassen sich durch Zusammensetzung die Symbole aller einzelnen Urprinzipien darstellen, wie sie die Planeten repräsentieren:

  • MarsMarssymbolDas aggressive Urprinzip
    Impuls, Antrieb, Kraft
    Der Geist (Kreis) liefert die Schubkraft für die Materie (Kreuz) - oder: Die Materie lastet auf dem Geist
  • VenusVenussymbolDas ausgleichende Urprinzip
    Harmonie, Liebe, Kunst, Ästetik
    Der Geist dominiert die Materie - oder: Die Materie bildet die Basis für den Geist.
  • MerkurMerkursymbolDas vermittelnde Urprinzip
    Verstand, Vermittlung
    Eine ausgewogene Verbindung zwischen Geist, Seele und Körper
  • MondMondsymbolDas widerspiegelnde Urprinzip
    Seele Gemüt, Gefühl, das weibliche Prinzip
    Die Schale birgt Empfänglichkeit, Beeindruckbarkeit, Gefühlsbetonung
  • SonneSonnensymbolDas lebenspendende Urprinzip
    Geist, lebendes Geschöpf, Wesenskern
    Der Geist (Kreis) und die Zeitriertheit (Punkt) als Symbol für die Einheit.
  • PlutoPlutosymbolDas zersetzende Urprinzip
    Kernkraft des Selbst, inneres Leitbild
    Der Geist ruht in der Seele.
  • JupiterJupitersymbolDas entwickelnde Urprinzip
    Expansion, Gesetz, Ethik, Sinnesfunktion
    Die Seele (Halbkreis) wird frei der Materie (Kreuz)
  • SaturnSaturnsymbolDas einschränkende, begrenzende Urprinzip
    Stabilität, Konzentration und Reduktion auf das Notwendige.
    Das Kreuz der Materie lastet auf der Seele und das frei fliessende Gefühl ist an die Körperlichkeit gebunden.
  • UranusUranussymbolDas exzentrische, unstete Urprinzip
    Idee, Intuition, Wandlung, Reform, Neuerung.
    Der zentrierte Geist (Kreis mit Punkt) erhält den Imlpuls.
  • NeptunNeptunsymbolDas auflösende Urprinzip
    Empfänglichkeit, Sensibilität, Identifikation, Inspiration
    Zwei Halbkreise - die Dualität, die doppelte Seele - werden gestützt von der Materie.


Literaturverzeichnis / Quellennachweis:
  1. Gertrud I. Hürlimann: Astrologie (ISBN 3-7265-3002-9) 1998
  2. Brigitte Hamann: Die zwölf Archetypen (ISBN 3-426-861-1) 1997
  3. Iso Karrer: Tierkreis und Jahreslauf (ISBN 3-88034-931-2) 1997
  4. Joachim Ekrutt: Sterne und Planeten (ISBN 3-7742-3170-2)
  5. Knaurs kleiner Sternenführer (ISBN 3-426-66400-3) 1996
  6. Knaurs Lexikon der Mythologie (ISBN 3-8289-4155-9) 2000
  7. Wolfgang Bauer/ Irmtraud Dümotz/ Sergius Golowin: Lexikon der Symbole
    (ISBN 3-453-03397-3) 1996
  8. Herder-Lexikon Symbole ( ISBN 3-451-04187-1) 1997
  9. Johfra: Astrologie Tierkreiszeichen (ISBN 3-9256-42-00-5) 1981
  10. Thorwald Dethlefsen: Schicksal als Chance (ISBN 3-442-11953-7) 1989
  11. Ruediger Dahlke/ Nicolaus Klein: Das senkrechte Weltbild (ISBN 3-453-15282-4) 2001

Ich interessiere mich für die/ den:

Sonne Merkur Venus Mond Erde Mars Jupiter Saturn Uranus Neptun Pluto
Sonne Merkur Venus Mond Erde Mars Jupiter Saturn Uranus Neptun Pluto


Sonne

Sonne

Wissenschaftliche Daten:

Entfernung von der Erde: 147-152 Mio km
Größe/Durchmesser: 1.390.000 km
Anzahl der Planeten: 9 + Asteroidengürtel
Umdrehung (Rotation): 25-36 Erdentage
Masse: 333000 Erdmassen
Temperatur an der Oberfläche: 5.527 C
Temperatur im Kern: 15.599.726 C
Temperatur (Sonnenflecke): 3.526 C

Mythologisch - spiritueller Aspekt:

SonneSonnensymbol Das lebenspendende Urprinzip
Geist, lebendes Geschöpf, Wesenskern
Der Geist (Kreis) und die Zeitriertheit (Punkt) als Symbol für die Einheit.

Die Sonne ist Repräsentant des Geistprinzips.
Sol: römischer Sonnengott der Sabiner und Schutzgott der Viergespanne beim Wettrennen im Circus.
Sól (nordisch: Sonne): germanische Sonnengöttin und Personifikation des Licht und Wärme spendenden Fixsterns Sonne.
Sól fährt in einem von Pferden gezogenen Wagen über den Himmel, wobei sie der Wolf Sköll ("Spott") verfolgt.

Zum Prinzip Löwe

Zur Gesamtübersicht
Merkur

Merkur

Wissenschaftliche Daten:

Entfernung von der Sonne: 46-70 Mio km
Entfernung von der Erde: 80-220 Mio km
Größe/Durchmesser: 4.878 km
Anzahl der Monde: 0
Umlaufzeit um die Sonne: 88 Erdentage
Umdrehung (Rotation): 58,65 Erdentage
Masse: 0,05 Erdmassen
Tagestemperatur bis +350C,
Nachttemperatur bis -170C.
Die Oberfläche gleicht der unseres Mondes.

Mythologisch - spiritueller Aspekt:

MerkurMerkursymbol Das vermittelnde Urprinzip
Verstand, Vermittlung
Eine ausgewogene Verbindung zwischen Geist, Seele und Körper

Merkur: römischer Gott des Handels, des Gewerbes und des Warenverkehrs, sowie Götterbote und Seelengeleiter.
Mercari: lateinisch: Handel treiben.
Merkur entspricht dem griechischen Hermés.
Hermes/Merkur ist der Sohn des Göttervaters Zeus und der Nymphe Maia. Eines Nachts schlich sich Zeus von seiner Gattin Hera fort und besuchte Maia auf dem Berg Mykene. Dort wurde Hermes gezeugt und heimlich geboren.
Der vierte Wochentag heißt in Italien "Mercoledi", in Frankreich "Mercredi".

Zum Prinzip Zwillinge

Zum Prinzip Jungfrau

Zur Gesamtübersicht
Venus

Venus

Wissenschaftliche Daten:

Entfernung von der Sonne: 107,5-108,9 Mio km
Entfernung von der Erde: 38,3-260,9 Mio km
Größe/Durchmesser: 12.103,6 km
Anzahl der Monde: 0
Umlaufzeit um die Sonne: 224,7 Erdentage
Umdrehung (Rotation): 243 Erdentage
Masse: 0,81 Erdmassen
Temperatur: 500 C, in den Wolken: -90 C.
Die Venus besitzt kein Magnetfeld. Einziger Planet, der sich im Uhrzeigersinn dreht. Alle anderen drehen sich gegen den Uhrzeigersinn. Die Atmospgäre besteht zu ca. 97% aus Kohlendioxid und Schwefelsäure.

Mythologisch - spiritueller Aspekt:

VenusVenussymbol Das ausgleichende Urprinzip
Harmonie, Liebe, Kunst, Ästetik
Der Geist dominiert die Materie - oder:
Die Materie bildet die Basis für den Geist.

Gattin des Mars.
Die Venus wurde später in der griechischen Mythologie der Aphrodite gleichgesetzt.
Ihr Zeichen steht in der Biologie für das Weibliche überhaupt.
Je nachdem, ob die Venus morgens oder abends am Himmel zu sehen war, wurde sie auch "Morgenstern" bzw. "Abendstern" genannt.

Zum Prinzip Stier

Zum Prinzip Waage

Zur Gesamtübersicht
Mond

Mond

Wissenschaftliche Daten:

Entfernung von der Sonne: 147-152 Mio km
Entfernung von der Erde: 384.400 km
Größe/Durchmesser: 3.476 km
Umlaufzeit um die Erde: 29,5 Erdentage
Größe/Durchmesser: 3.476 km
Masse: 1/81 Erdmasse
Der Mond braucht 29,5 Tage, um einmal um die Erde zu kreisen. Dabei entfernt er sich jedes Jahr um ca. 4 cm von der Erde.

Mythologisch - spiritueller Aspekt:

MondMondsymbol Das widerspiegelnde Urprinzip
Seele Gemüt, Gefühl, das weibliche Prinzip
Die Schale/ der Halbkreis birgt Empfänglichkeit, Beeindruckbarkeit, Gefühlsbetonung.

Luna: römische Mondgöttin und Schutzgöttin der Wagenlenker.Sie ist die Schwester des Sol.
Nach Luna ist der zweite Wochentag benannt, "Lunedi" in Italien, "Lundi" in Frankreich.
Ihre griechische Götterentsprechung ist Selene.
Die griechische Mondgöttin Selene ist die Personifikation des Mondes. Sie ist die Tochter der beiden Titanen Hyperion und Theia. Ihre Geschwister sind Helios der Sonnengott, und Eos die Morgenröte.

Zum Prinzip Krebs

Zur Gesamtübersicht
Erde

Erde

Wissenschaftliche Daten:

Entfernung von der Sonne: 147-152 Mio km
Größe/Durchmesser: 12.765,28 km
Anzahl der Monde: 1
Umlaufzeit um die Sonne: 365 Erdentage
Umdrehung (Rotation): 23 Stunden 45 Minuten
Die Atmosphäre besteht zu 77% aus Stickstoff und 21% Sauerstoff (plus Wasser plus Kohlendioxid)

Mythologisch - spiritueller Aspekt:
Symbol:

"Gaia" oder "Géa" (Erde, Land) oder "Gé" (griechisch) oder "Terra" (lateinisch) war die Erd- und Muttergöttin, Urgöttin und Ahnherrin aller Götter, Allmutter und Hervorbringerin aller Lebewesen.
Gaia brachte ohne männlichen Partner Uranos, Pontos und Tartaros hervor. Durch Uranos wird sie später Mutter der Titanen, Zyklopen, Hekatoncheriden, Giganten und der Erinnyen.
Von ihrem Namen "Gaia" ist "geo" abgeleitet, so dass "Geologie" nichts anderes bedeutet als die Wissenschaft von der Erde (Erdkunde).

Unsere Erde geht auf Die Erde, vom Mond aus gesehen
Zur Gesamtübersicht
Mars

Mars

Wissenschaftliche Daten:

Entfernung von der Sonne: 206,7-249,2 Mio km
Entfernung von der Erde: 45,5-401,3 Mio km
Größe/Durchmesser: 6.794,4 km
Anzahl der Monde: 2
Umlaufzeit um die Sonne: 687 Erdentage
Umdrehung (Rotation): 24 Stunden 37 Minuten
Masse:0,11 Erdmassen
Temperaturen: 27C bis -133C
Der Mars besteht zu ca. 16% aus Eisen,
die Atmosphäre zu ca. 95% aus Kohlendioxid.

Mythologisch - spiritueller Aspekt:

MarsMarssymbolDas aggressive Urprinzip
Impuls, Antrieb, Kraft
Der Geist (Kreis) liefert die Schubkraft für die Materie (Kreuz) - oder:
Die Materie lastet auf dem Geist

Mars: römischer Kriegs- und(!) Vegetationsgott.
Schutzgott von Feld und Vieh, aber auch Verursacher von Misswuchs und Unheil.
Nach Mars sind der nach älterer Rechnung erste Monat des Jahres, der März, und der dritte Wochentag "Martedi" in Italien und "Mardi" in Frankreich, benannt.
Das Zeichen des Mars steht in der Biologie für das männliche Prinzip.
Der Gott Mars ist der griechischen Gottheit Ares ähnlich.

Zum Prinzip Widder

Zur Gesamtübersicht
Jupiter

Jupiter

Wissenschaftliche Daten:

Entfernung von der Sonne: 740-815 Mio km
Entfernung von der Erde: 588-967 Mio km
Größe/Durchmesser: 142.984 km
Anzahl der Monde: 16 + Ringsystem
Umlaufzeit um die Sonne: 11 Jahre 316 Tage
Umdrehung (Rotation): 9 Stunden 55 Minuten
Masse: 318 Erdmassen, 11-mal so groß wie die Erde
Sein Kern ist flüssig, der Planet besteht aus Wasserstoff und Helium (Gasplanet).

Mythologisch - spiritueller Aspekt:

JupiterJupitersymbol Das entwickelnde Urprinzip
Expansion, Gesetz, Ethik, Sinnesfunktion
Die Seele (Halbkreis) wird frei der Materie (Kreuz)

Jupiter: römischer Licht- und Himmelsgott, Wettergott und Schutzgott von Recht, Ordnung und Treue. Er war der Vater- und Hochgott der Römer.
Lateinisch "Diupiter, Deus Pater" (Gott Vater)
Iupiter ist der Sohn des Saturnus und der Ops und Bruder und Gatte der Iuno.
Alle Vollmondtage, die Iden, sind ihm geweiht, und er ist der Schutzherr der Weinfeste (Vinalia). Die griechische Götterentsprechung verkörpert Zeus.

Zum Prinzip Schütze

Zur Gesamtübersicht
Saturn

Saturn

Wissenschaftliche Daten:

Entfernung von der Erde: 1193-1658 Mio km
Entfernung von der Sonne: 1343-1509 km
Durchmesser/Größe: 120.536 km
Umlaufzeit : 29 Jahre 7 Monate 20 Tage
Anzahl der Monde: 18 + Ringsystem
Umdrehung: 10 Stunden 14 Minuten
Masse: 95 Erdmassen
Temperatur: ca. -125 C.
Sein Kern ist felsig, der Mantel aus flüssigem Wasserstoff,
er besteht zu 75% aus Wasserstoff und 25% aus Helium (Gasplanet).
Jupiter ist 10-mal so groß wie die Erde und der einzige Planet mit einem hell erleuchteten Ringsystem.

Mythologisch - spiritueller Aspekt:

SaturnSaturnsymbol Das einschränkende, begrenzende Urprinzip
Stabilität, Konzentration und Reduktion auf das Notwendige.
Das Kreuz der Materie lastet auf der Seele und das frei fliessende Gefühl ist an die Körperlichkeit gebunden.

Saturnus: (von lat. "serere" - säen) römischer Gott des Ackerbaus und Schutzherr der jungen Aussaat, Gott der Obst- und Weinkultur.
Er ist der Gatte der Ops und durch sie Vater des Iupiter. Auf dem Capitol in Latium errichtete er seine Herrschaft und begründete das "Goldene Zeitalter". Zur Erinnerung daran wurden vom 17. bis 19. Dezember die Saturnalien gefeiert.
Die entsprechende griechische Gottheit hieß Chronos (Die Zeit).

Zum Prinzip Steinbock

Zur Gesamtübersicht
Uranus

Uranus

Wissenschaftliche Daten:

Entfernung von der Sonne: 2.735-3.005 Mio km
Entfernung von der Erde: 2.590-3.160 Mio km
Größe/Durchmesser: 51.200 km
Anzahl der Monde: 17 + Ringsystem
Umlaufzeit um die Sonne: 84 Jahre 3 Tage
Umdrehung (Rotation): 17 Stunden 54 Minuten
Masse; 14 Erdmassen
Temperatur: -216 C
Uranus ist 4-mal so groß wie die Erde und besteht aus Felsmaterial und verschiedenen Eisarten,
seine Atmosphäre aus 83% Wasserstoff, 15% Helium und 2% Methan (Gasplanet).
Entdeckung: 1781

Mythologisch - spiritueller Aspekt:

UranusUranussymbol Das exzentrische, unstete Urprinzip
Idee, Intuition, Wandlung, Reform, Neuerung.
Der zentrierte Geist (Kreis mit Punkt) erhält den Imlpuls.

Uranós ("Himmel"): griechischer Himmelsgott, der lange vor Zeus einst Götterfürst gewesen sein sollte und Personifikation des Himmels als einer sich mit der Erde verbindenden zeugenden Naturkraft.
Uranos ist Sohn und Gatte der Gaia, Bruder von Pontos und Tartaros. Durch Gaia ist er Vater der Titanen, Zyklopen, Hekatoncheriden, Giganten und Erinnyen.

Zum Prinzip Wassermann

Zur Gesamtübersicht
Neptun

Neptun

Wissenschaftliche Daten:

Entfernung von der Sonne: 4.456-4.537 Mio km
Entfernung von der Erde: 4.304-4.688 Mio km
Größe/Durchmesser: 49.532 km
Anzahl der Monde: 8 + Ringsystem
Umlaufzeit um die Sonne: 165 Jahre 5 Monate
Umdrehung (Rotation): 18 Stunden 12 Minuten
Masse: 17 Erdmassen
Neptun besteht aus Felsmaterial und verschiedenen Eisarten und zu 15% aus Wasserstoff (Gasplanet).
Entdeckung: 1864


Mythologisch - spiritueller Aspekt:

NeptunNeptunsymbol Das auflösende Urprinzip
Empfänglichkeit, Sensibilität, Identifikation, Inspiration
Zwei Halbkreise - die Dualität, die doppelte Seele - werden gestützt von der Materie.

Neptunus: römischer Gott der Quellen, Flüsse und Seen, Meeresgott und Gott der Rennbahnen.
Die entsprechende griechische Gottheit ist Poseidon.

Zum Prinzip Fische

Zur Gesamtübersicht
Pluto

Pluto

Wissenschaftliche Daten:

Entfernung von der Sonne: 4.425-7.375 Mio km
Entfernung von der Erde: 4.275-7.525 Mio km
Größe/Durchmesser: 2.274 km
Anzahl der Monde: 1
Umlaufzeit um die Sonne: 251 Jahre 10 Monate
Umdrehung (Rotation): 6 Tage 9 Stunden
Masse: 0,002 Erdmassen
Temperatur: ca. -230 C.
Pluto besteht vermutlich zu 70% aus Felsen und zu 30% aus Wasser und Eis, die Atmosphäre aus Stickstoff, Methan und Kohlenmonoxyd. Entdeckung: 1930 - sein Mond Charon: 1978.
2006 wurde er von der Internationalen Astronomische Union zum Zwergplaneten degradiert. Damit gehört er nicht mehr zum Kreis der Planeten.

Mythologisch - spiritueller Aspekt:

PlutoPlutosymbol Das zersetzende Urprinzip
Kernkraft des Selbst, inneres Leitbild
Der Geist ruht in der Seele.

Plútos: römischer Gott der Getreidevorräte und des Reichtums sowie Herr der in der Erde ruhenden (Boden-) Schätze und der in ihrem Schoß keimenden Pflanzen.
Plútos ist der Sohn der Göttin Demeter und des sterblichen Iasion.
Der entsprechende Gott der griechischen Mythologie war Hades.

Zum Prinzip Skorpion

Zur Gesamtübersicht


Seitenanfang


© Copyright und sämtliche Nutzungsrechte: Sabine Elender.   Webdesign: Sabine Elender
Vervielfältigung, auch für private Zwecke, nur mit meiner ausdrücklichen Zustimmung


    Dinge, die man als Kind geliebt hat, bleiben im Besitz des Herzens bis ins hohe Alter.
Das schönste im Leben ist, dass unsere Seelen nicht aufhören an jenen Orten zu verweilen,
wo wir einmal glücklich waren.

Khalil Gibran